Uta Reinke

Fachanwältin für Familien- und Arbeitsrecht

Die juristische Karriere – oder die Inspiration dazu – begann im Wohnzimmer: Da nämlich ließ sich unsere Kollegin Uta Reinke vom Anwaltsserienhit „Ally McBeal“ für die Rechtswissenschaften begeistern. Dass sie darüber hinaus schon zu Kinderzeiten ihrem Vater geschickt das Wort im Mund herumdrehte, machte die Entscheidung für ein Jurastudium umso leichter. Das führte sie dann vom heimischen Dresden erst an den Bodensee und später nach Bochum, wo dank eines engagierten Professors ihr Interesse am Arbeitsrecht erwachte.


Eine Reise durch viele Rechtsgebiete

Ihre große Leidenschaft ist das Reisen – das konnte sie mit einem Auslandsseminar im französischen Saint-Étienne schon während ihres Studiums mit der Juristerei verknüpfen. Als Fachanwältin für Familienrecht hat die zweifache Mutter noch ein weiteres Sachgebiet, auf dem sie uns mit ihrer Expertise bestens ergänzt. Ihre Freude an Abwechslung und Vielseitigkeit zeigt sich im Berufsleben durchweg, kennt sich unsere Kollegin doch außerdem hervorragend mit Baurecht, Arzt- und Versicherungsrecht aus.

Farbenfrohe Freizeit

Während ihr die Paragraphen und das Engagement für ihre Mandanten ein erfülltes Berufsleben bescheren, spielen in ihrer Freizeit Farben und Formen die Hauptrolle. Museumsbesuche sind Uta Reinkes liebster Zeitvertreib, weshalb ihr eine Karriere als Kunstmuseumsdirektorin auch gut gefallen hätte. Neben den berühmten blauen Pferden des Malers Franz Marc haben es ihr aber auch die echten Vierbeiner angetan. In den Ferien schwingt sich unsere Kollegin gern mal in den Sattel.

Steckbrief von Uta Reinke

  • 2004   Fachanwältin für Arbeitsrecht
               Fachanwältin für Familienrecht
  • 2000   Eintritt in die Kanzlei Dr. Bardelle und Kollegen
  • 1999   Tätigkeit für mittelständische Kanzleien in Essen und Düsseldorf
               Zulassung als Rechtsanwältin
  • 1998   2. Juristisches Staatsexamen am LJPA in Düsseldorf
  • 1996   Referendariat Landgericht Bochum
  • 1996   1. Juristisches Staatsexamen am OLG Düsseldorf
  • 1991   Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bochum und Konstanz
  • 1989   Abitur am Goethe-Gymnasium in Bischofswerda
  • 1972   Geburt in Dresden